Lehrerausbildung am Kopernikus Gymnasium

Eine gute Schule lebt von motivierten und professionellen Lehrkräften.

Die Ausbildung von Nachwuchslehrkräften liegt uns ganz besonders am Herzen, denn wir alle haben einmal mit Herzklopfen und Anspannung das erste Mal vor einer Klasse gestanden.

Mehr als die Hälfte unserer Lehrkräfte hat sich zu Ausbildungslehrkräften fortgebildet.

Dies bedeutet, dass sie ein umfassendes Trainingsprogramm absolviert und sich durch mindestens 60 Stunden Fortbildung in ausbildungsrelevanten Themen qualifiziert haben. Die Koordination der Aus- und Fortbildung am Kopernikus Gymnasium wird von Dr. Sina Bretzmann und Kathrin Anders gesteuert.

Eine Befragung unserer Ausbildungslehrkräfte zeigt die Gründe auf, warum wir jedes Schuljahr Vorbereitungsdienste und Schulpraktika anbieten:

In den vergangenen zehn Jahren haben wir insgesamt 33 Lehrerinnen und Lehrer im Vorbereitungsdienst begleitet. Allein zwanzig Lehrkräfte und damit knapp ein Drittel der momentanen Kopernikus-Besatzung wurde bei uns im Haus ausgebildet. Dies zeigt, wie eng Ausbildung und Personalplanung an unserer Schule verzahnt sind.

Neben der Lehrkräfteausbildung betreuen wir auch Schulpraktika von Studierenden. In den vergangenen zehn Jahren konnten wir 47 Studierenden einen Praktikumsplatz anbieten. Mit den Universitäten in Flensburg und Kiel kooperieren wir besonders eng, wir betreuen aber auch häufig Lehramtspraktikanten und Praktikantinnen anderer Universitäten. Während des dreiwöchigen Bachelorpraktikums müssen die Studierenden vor allem Unterrichtsstunden unter bestimmten Fragestellungen beobachten und erste Erfahrungen als Lehrkraft machen. Während des 8-12 Wochen umfassenden Masterpraktikums müssen die Studierenden dann bereits ganze Unterrichtseinheiten in Absprache mit der Ausbildungslehrkraft planen und durchführen.

Für unsere Schülerinnen und Schüler ist es immer eine besondere Erfahrung von Praktikantinnen und Praktikanten unterrichtet zu werden, denn sie spüren die große Motivation, Neugier und den Nervenkitzel bei den angehenden Lehrkräften.

Dr. Sina Bretzmann     Kathrin Anders